Eurythmieabschluss der 12. Klassen

Die Eurythmie wird als eigenständige Kunstform an Waldorfschulen in den Klassen 1 bis 12 unterrichtet. Sie basiert auf den Gesetzmäßigkeiten der Sprache und der Musik und setzt deren Laute und Töne in adäquate tänzerische Bewegungen um. Es gibt in der Eurythmie für jeden Sprachlaut und jeden Ton eine Gebärde. Es handelt sich also um sichtbar gemacht Sprache und Musik. Die Schüler lernen in den 12 Schuljahren, sich in diesen Gesetzmäßigkeiten zu bewegen und sie selbst anzuwenden. Dabei wird stets die Geschicklichkeit und Koordination des eigenen Körpers geschult. Das gemeinsame Bewegen ist in der pädagogischen Eurythmie wesentlich. es fördert die Orientierungsfähigkeit im Raum, den Sinn für Maß und Proportionund durch das stets achtsame Bewegen in der Gruppe das soziale Miteinander in der Gruppe.


In der Klasse 12 erarbeiten die Schüler einzeln oder in Gruppen eine eigene Choreographie und bringen diese in einer Abschlussveranstaltung auf die Bühne.


Samstag, 20. Januar 2018, 19 Uhr im Saal der Schule
Karten können im Schulsekretariat reserviert werden: 0241.71044
Der Eintritt isr frei.